Sabine Ylönen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Erikoistutkija/Senior researcher)
am Zentrum für angewandte Sprachforschung

Finnischer Institutsname:
Soveltavan kielentutkimuksen keskus (SOLKI)


Englischer Institutsname:
Centre for Applied Language Studies (CALS)

Postanschrift:
Zentrum für angewandte Sprachforschung (SOLKI)
Postfach 35
FIN - 40014 Universität Jyväskylä

Tel.: +358-40-8053010, Fax: +358-14-617235, e-mail: sabine.ylonen(at)jyu.fi




Ausbildung

Studium der Biologie in Halle/S. (Dipl.-Biol.) und Germanistik in Jyväskylä/Finnland (Dissertation/Filosofian tohtori), Privatdozentin für Didaktik Deutsch als Fremdsprache und Fachkommunikation am Institut für Deutsche Sprache und Kultur der Universität Jyväskylä (Dosentti). Autorisierte Übersetzerin (finnisch-deutsch).

Arbeitsbereich

Meine Forschungsinteressen liegen in den Bereichen von Sprachlehre und -lernen in mehrsprachigen, multikulturellen und multimodalen Lernumgebungen sowie auf sprachenpolitischen Fragen. Mitherausgeberin der Zeitschrift für angewandte Sprachforschung APPLES - Journal for Applied Language Studies. In verschiedenen Projekten habe ich mich mit der Entwicklung von Sprachlehre und -lernen (speziell mit interaktionsorientierten und multimodalen Konzepten für Sprachlernmaterialien für verschiedene Zielgruppen und Sprachen, z. B. Euromobil und Webvertising) sowie mit der Entwicklung der Sprachenlehrerausbildung (mit besonderem Fokus auf Technologie-Integration, s. Koo-Kit) beschäftigt. Von 2005 - 2009 führte ich in Zusammenarbeit mit dem Sprachenzentrum der Universität Jyväskylä Kurse zur Vorbereitung auf ein Studium im deutschsprachigen Raum durch, die Teil meines Blended-Learning-Aktionsforschungsprogramms sind. Im FinGer-Projekt (German as a vehicular language in academic and business contexts in Finland) geht es um die Verbindung der Bereiche Sprachlehre & -lernen und Sprachenpolitik. Übergeordnetes Ziel ist eine Untersuchung von Mehrsprachigkeit und besonders des Deutschen als Verkehrssprache in Finnland in akademischen und wirtschaftlichen Kontexten in Finnland. Weiteres Ziel ist die Entwicklung datengeleiteten Lernens. Zu diesem Zweck soll in Kooperation mit dem GeWiss-Projekt der Universität Leipzig ein mehrsprachiges Korpus zu gesprochenem akademischem Diskurs aufgebaut werden.

Von 2008 bis 2013 war ich stellvertretende Leiterin des Zentrums für angewandte Sprachforschung und Mitglied des Rats der Humanistischen Fakultät. 2007-2009 und 2012-2013 war ich verantwortlich für die Koordinierung des Postgraduiertenstudiums am Zentrum für angewandte Sprachforschung (pädagogische Leiterin). Seit Gründung des Sprachencampus der Universität Jyväskylä im Jahre 2008 bin ich Mitglied seiner Leitungsgruppe und seit 2011 Mitglied der Informations- und Wissensstrategiegruppe der Humanistischen Fakultät der Universität Jyväskylä. In Zusammenarbeit mit dem Sprachenzentrum und Spracheninstitut der Universität Jyväskylä habe ich verschiedene Kurse für Studenten der Angewandten Linguistik und Germanistik (Textlinguistik, Fachsprachenforschung, Landeskunde, Neue Medien im Sprachenunterricht, Deutsche Kulturstudien, Datengeleitetes Lernen) erteilt. Im Studienjahr 1996/97 habe ich am Institut für Interkultuelle Kommunikation in Savonlinna die Professur für Deutsch und im Studienjahr 2007/08 sowie im Frühjahrssemester 2009 am Zentrum für angewandte Sprachforschung eine Professur vertreten. Nebenberuflich arbeite ich zuweilen als Übersetzerin und Dolmetscherin (Finnisch/Deutsch).

Publikationen

Neuere Publikationen zum studienbegleitenden und studienvorbereitenden Deutschunterricht international:

Ylönen, S. (Hrsg.) 2015. Studienbegleitender und studienvorbereitender Deutschunterricht international. Themenschwerpunkt der ZIF - Zeitschrift für Interkulturellen Fremdsprachenunterricht 2015, 20/1 (200 S.).

Ylönen, S. (Hrsg.) 2015. Sondernummer zum Thema: "Studium der Germanistik und des Deutschen als Fremdsprache in nichtdeutschsprachigen Ländern“GFL - German as a foreign languag2015/3 (150 S.).

Ylönen, S. (Hrsg.) 2016. Studienbegleitender und studienvorbereitender Deutschunterricht international (2). Themenschwerpunkt der ZIF - Zeitschrift für Interkulturellen Fremdsprachenunterricht 2016, 21/1 (244 S.).

 

Interessen

Familie: Tuomas und Susanne

Engagement in finnischen Behindertenorganisationen: seit 2005 Mitglied und 2011 Vorsitzende der Planungs- und Leitungsgruppe des Amts für geistig Behinderte der Stadt Jyväskylä, (Jyväskylän kaupungin Kehitysvammapalvelujen suunnittelu- ja ohjausryhmä) seit 2006 Vorstandsmitglied des Mittelfinnischen Fördervereins für geistig Behinderte (Keski-Suomen Kehitysvammaisten Tuki ry), von 2009-2010 Mitglied des Arbeitskreises für die Überwachung der Rechte geistig Behinderter des Finnischen Förderverbands (Kehitysvammaisten Tukiliitto ry:n Edunvalvontatoimikunta) und ab 2011 mit Inkrafttreten der neuen Strategie des Förderverbands für geistig Behinderte (Kehitysvammaisten Tukiliiton strategia ja toimintaohjelmat vuosiksi 2011-2016) Mitglied der Arbeitsgruppe für Einflussnahme auf die Stellung geistig Behinderter als gleichwertiger Bürger der Gesellschaft (Kehitysvammaisten Tukiliitto ry:n Vaikuttamistoiminta-työryhmä).

Reisen (besonders oft und gern in meine Heimatstadt Leipzig)
Lesen
Musik
Capoeira

Skifahren
Schwimmen

 

Free Counter

Free Counter


[SOLKI] - [Uni Jyväskylä]